Parodontitis / Parodontose

Parodontitis, auch Parodontose genannt, ist eine weitverbreitete Erkrankung des Zahnhalteapparats. Wir bieten Ihnen eine umfassende Diagnostik und individuelle TherapieplÀne, um Parodontitis erfolgreich zu behandeln.

Termin buchen

Parodontitis

Aufgrund von meist unzureichender Mundhygiene bildet sich Belag auf den ZĂ€hnen, in welchem sich Bakterien ansammeln. Diese lösen eine EntzĂŒndungsreaktion des Zahnfleischs aus, die Gingivitis. Unbehandelt entwickelt sich in den meisten FĂ€llen eine Parodontitis - eine EntzĂŒndung des Zahnhalteapparates.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird sie auch gerne als Parodontose bezeichnet, richtig ist allerdings die Endung -itis, da es sich um eine EntzĂŒndung handelt. Der Zahnhalteapparat, bestehend aus Wurzelzement, Haltefasern, Zahnfleisch und Knochen, ist dafĂŒr zustĂ€ndig, dass der Zahn stabil im Kieferknochen gehalten wird. Eine Parodontitis löst den Abbau des Apparates aus, was im Verlauf zu ZahnfleischrĂŒckgang, Taschenbildung und Knochenabbau bis hin zu Zahnlockerungen und -verlust fĂŒhren kann. GefĂ€hrlich dabei ist, dass Patienten hĂ€ufig keinerlei Anzeichen des Voranschreitens der Erkrankung bemerken.

Wir bieten Ihnen eine umfassende Diagnostik und individuelle TherapieplĂ€ne, um Ihre Parodontitis erfolgreich zu behandeln. 

Symptome einer Parodontitis

Parodontitis ist eine entzĂŒndliche Erkrankung des Zahnhalteapparats, die oft schmerzfrei verlĂ€uft.

Zu den Symptomen gehören:

  • Zahnfleischbluten: Ein hĂ€ufiges FrĂŒhzeichen ist Blutung beim ZĂ€hneputzen oder Zahnseide verwenden.
  • ZahnfleischentzĂŒndung: Das Zahnfleisch wird gerötet, geschwollen und empfindlich.
  • Mundgeruch: Eine unangenehme Geruchsbildung im Mund kann auftreten.
  • Lockerung der ZĂ€hne: Fortgeschrittene Parodontitis kann zum Lockern und Wackeln der ZĂ€hne fĂŒhren.
  • ZahnfleischrĂŒckgang: Das Zahnfleisch zieht sich zurĂŒck, und die Zahnwurzeln werden sichtbar.
  • Empfindlichkeit: Die ZĂ€hne können empfindlich auf heiße, kalte oder sĂŒĂŸe Speisen reagieren.
  • Eitrige Zahnfleischtaschen: In fortgeschrittenen Stadien können sich eitrige Taschen um die ZĂ€hne bilden.

 

Es ist wichtig, Parodontitis frĂŒhzeitig zu erkennen und behandeln zu lassen, da sie unbehandelt zu Zahnverlust fĂŒhren kann. Wenn Sie diese Symptome bemerken, sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen.

Parodontitis in den verschiedenen Schweregraden

Parodontitis kann in verschiedenen Stadien auftreten, und die Symptome sowie der Schweregrad variieren erheblich.

Parodontitis im Anfangsstadium (Gingivitis):

  1. Zahnfleischbluten: Das Zahnfleisch blutet leicht, insbesondere beim ZĂ€hneputzen oder Zahnseide verwenden.
  2. ZahnfleischentzĂŒndung: Das Zahnfleisch ist gerötet, geschwollen und empfindlich.
  3. Mundgeruch: Ein unangenehmer Geruch kann auftreten.
  4. Zahnfleischrötung: Das Zahnfleisch ist in der Regel noch am Zahn angeheftet, es gibt jedoch keine sichtbaren Zahnfleischtaschen.

Die Parodontitis im Anfangsstadium, auch als Gingivitis bezeichnet, ist in der Regel reversibel und kann durch eine verbesserte Mundhygiene und professionelle Zahnreinigung behandelt werden.

 

Schwere Parodontitis

  1. Tiefe Zahnfleischtaschen: Es bilden sich tiefe Taschen zwischen Zahn und Zahnfleisch, in denen sich Bakterien ansiedeln
  2. Zahnlockerung: Die ZÀhne können sich lockern und wackeln.
  3. ZahnfleischrĂŒckgang: Das Zahnfleisch zieht sich zurĂŒck, und die Zahnwurzeln werden sichtbar.
  4. Knochenverlust: Fortgeschrittene Parodontitis kann zu Knochenverlust um die ZĂ€hne herum fĂŒhren, was zu Zahnverlust fĂŒhren kann.
  5. Schwerer Mundgeruch: Der Mundgeruch kann ausgeprÀgter sein.

Schwere Parodontitis erfordert oft umfangreichere Behandlungen wie Zahnreinigungen, Scaling und Root Planing, möglicherweise chirurgische Eingriffe und regelmĂ€ĂŸige Nachsorge, um den Zahnverlust zu verhindern. Es ist entscheidend, Parodontitis frĂŒhzeitig zu erkennen und zu behandeln, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden. RegelmĂ€ĂŸige Zahnarztbesuche und eine gute Mundhygiene sind der SchlĂŒssel zur PrĂ€vention und FrĂŒherkennung.

Wie lange dauert eine Parodontitisbehandlung?

Eine Parodontitisbehandlung zieht sich ĂŒber einige Wochen.

Begonnen wird mit ein- oder zwei Zahnreinigungen inklusive der Mundhygieneinstruktionen. UngefĂ€hr zwei Wochen spĂ€ter erfolgt die Parodontitisbehandlung, das heißt, dass tiefe Taschen unter örtlicher BetĂ€ubung gereinigt werden. Die Behandlung wird auf eine oder zwei Sitzungen aufgeteilt. Nach zirka drei Monaten wird die Behandlung reevaluiert, in dem der Parodontologe den bisherigen Erfolg der bereits stattgefundenen Behandlungsschritte ĂŒberprĂŒft. In einigen FĂ€llen folgt noch ein chirurgischer Therapieschritt. Essenziell ist die lebenslange Nachsorge, die unterstĂŒtzende Parodontitistherapie, die je nach individuellem Risiko zwei bis viermal jĂ€hrlich bei der Dentalhygienikerin durchgefĂŒhrt werden sollte.

Ab wann ist eine Parodontitisbehandlung sinnvoll?

Es ist wichtig zu betonen, dass die Parodontitis oft schmerzfrei ist und deswegen nicht immer mit Schmerzen einhergeht. Daher sollten regelmĂ€ĂŸige Zahnarztbesuche zur FrĂŒherkennung und PrĂ€vention von großer Bedeutung sein. Sobald Anzeichen auftreten, ist es ratsam, einen Zahnarzt aufzusuchen, um die Notwendigkeit einer Behandlung zu erörtern. Je frĂŒher die Behandlung beginnt, desto besser sind die Chancen, Komplikationen zu vermeiden und die Mundgesundheit zu erhalten. Eine Parodontitistherapie ist die Grundlage fĂŒr Ihren Zahnerhalt. Wird sie nicht durchgefĂŒhrt, baut sich im Laufe der Zeit Ihr gesamter Zahnhalteapparat ab und es kommt im schlimmsten Fall zum Verlust Ihrer ZĂ€hne. Außerdem ist eine Parodontitistherapie auch sehr wichtig fĂŒr den allgemeinen Gesundheitszustand, da eine unbehandelte entzĂŒndliche Parodontitis ein Risikofaktor fĂŒr Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Schwangerschaft/FrĂŒhgeburten und Atemwegserkrankungen sein kann. Neuere Studien haben auch einen Zusammenhang von Parodontitis mit Alzheimererkrankung festgestellt.

HĂ€ufig gestellte Fragen

Kann man Parodontitis stoppen?

Mit der richtigen Parodontitistherapie und einer guten hĂ€uslichen Mundhygiene kann eine Parodontitis stagnieren, das heißt „stillstehen“. RegelmĂ€ĂŸige Zahnreinigungen und Kontrollen beim Parodontologen /Dentalhygieniker*in sind fĂŒr eine stabile parodontale Situation essenziell.

Wie ist es zu erklÀren, dass die einen Patienten mehr, die anderen weniger unter Parodontitis leiden?

Parodontitis, im Volksmund auch Parodontose genannt, ist eine multifaktorielle Erkrankung des Zahnhalteapparates. Das heißt, es gibt verschiedene Faktoren, die Erkrankung fördern können. Eine wichtige Komponente spielt dabei die genetische Disposition. Leiden bereits Eltern oder Großeltern unter einer Parodontitis, ist das Risiko, selbst an einer Parodontitis zu erkranken, deutlich erhöht. Des Weiteren ist Rauchen einer der Hauptrisikofaktoren fĂŒr eine Erkrankung des Zahnhalteapparates. Auch Allgemeinerkrankungen wie Diabetes nehmen Einfluss auf eine Parodontitis. Somit hat jeder Patient ein individuelles Risiko, an einer Parodontitis zu erkranken.

Kann eine Parodontitis von selbst heilen?

Nein, eine Parodontitis muss dringend von einem Zahnarzt, Parodontologen oder einer Dentalhygienikerin behandelt werden. Reizfaktoren mĂŒssen bereinigt werden, ansonsten kommt es zum vollstĂ€ndigen Abbau Ihres Zahnhalteapparates.

Wird die Behandlung einer Parodontitis von der Krankenkasse ĂŒbernommen?

Ein Großteil der Parodontitisbehandlung wird von der Krankenkasse ĂŒbernommen. Einige Zusatzleistungen mĂŒssen jedoch selbst ĂŒbernommen werden, die Kosten hierfĂŒr befinden sich in einem ĂŒberschaubaren Rahmen.

Wie schmerzhaft ist eine Parodontitisbehandlung?

Die Parodontitistherapie wird unter örtlicher BetĂ€ubung durchgefĂŒhrt, sodass der Patient keinerlei Schmerz empfindet.

Ich habe keinen sichtbaren Zahnfleischschwund. Ist es trotzdem möglich, dass ich Parodontitis habe?

Ja, Sie können trotzdem unter einer Parodontitis leiden. Generell kommt es bei der Erkrankung zum Abbau des Zahnhalteapparates, doch in vielen FĂ€llen ist der ZahnfleischrĂŒckgang erst im spĂ€teren Verlauf der Erkrankung sichtbar. Durch die EntzĂŒndung kommt es zur Schwellung des Zahnfleischs, deshalb bleibt der Zahnfleischschwund hĂ€ufig unbemerkt.

Kann durch eine Parodontitisbehandlung mein lockerer Zahn erhalten oder gerettet werden?

Ja, denn durch die Behandlung wird ein entzĂŒndungsfreier Zustand des Zahnhalteapparates angestrebt, sodass der Abbau von Zahnfleisch, Haltefasern und Knochen aufgehalten wird.

Ich habe ZĂ€hne durch Parodontitis verloren. Was geschieht mit den ZahnlĂŒcken?

Sollten sich Ihre ZĂ€hne bereits gelockert haben und im schlimmsten Fall bereits ZĂ€hne durch den Abbau des Zahnhalteapparates, der Parodontitis, verloren gegangen sein, sollten Sie umgehend Ihren Zahnarzt - besser einen Parodontologen - aufsuchen. Er wird eine Parodontitistherapie einleiten, um eine EntzĂŒndungsfreiheit ihres Zahnhalteapparates zu erreichen und somit ihre ZĂ€hne zu retten. Nach erfolgreicher Therapie können bereits verloren gegangene ZĂ€hne durch unterschiedliche Möglichkeiten ersetzt werden. In diesem Zusammenhang sind Implantate, BrĂŒcken oder herausnehmbarer Zahnersatz zu nennen. Implantate sind „kleine Schrauben", die in ihrem Kieferknochen verankert werden und anschließend mit einer Krone versorgt werden. Sollte durch die Parodontitis bereits zu viel Knochen verloren gegangen sein, können durch geeignete Maßnahmen Knochen aufgebaut und die Implantate darin befestigt werden. Eine andere Variante stellt eine BrĂŒckenkonstruktion dar. Ist eine ZahnlĂŒcke durch ZĂ€hne begrenzt, können in einigen FĂ€llen die NachbarzĂ€hne als Pfeiler genutzt werden, um die bestehende LĂŒcke zu versorgen. Ist nur noch wenig Zahnrestbestand vorhanden, kann zusĂ€tzlich herausnehmbarer Zahnersatz eine Lösung darstellen. Sprechen Sie uns an, wir werden gemeinsam mit Ihnen die optimale, fĂŒr Sie zugeschnittene Versorgung finden!

Was wird bei einer Parodontits Behandlung gemacht?

Zu Beginn der Therapie sollte sich der Patient beim Zahnarzt vorstellen. Dieser untersucht das Zahnfleisch, misst die Zahnfleischtaschen und fertigt eventuell notwendige Röntgenaufnahmen an. Anhand dieser Befunde berÀt Sie der Zahnarzt zum weiteren Therapieablauf.

Danach ist es sehr wichtig sich einer Professionellen Zahnreinigung bei unseren Dentalhygienikerinnen zu unterziehen. Die ZĂ€hne werden professionell gereinigt und Sie erhalten wichtige Mundhygieneinstruktionen zur UnterstĂŒtzung und Optimierung der hĂ€uslichen Zahnpflege. Die richtige Mundhygiene ist das A und O, um eine Parodontitis erfolgreich therapieren zu können. Zirka zwei Wochen spĂ€ter erfolgt die Reinigung der Strukturen unterhalb des Zahnfleischs beim Zahnarzt oder der Dentalhygienikerin, in der unter örtlicher BetĂ€ubung vorliegende Zahnfleischtaschen gereinigt und alle Reizfaktoren entfernt werden. Liegt eine schwere Form der Parodontitis vor, kann es von Vorteil sein, zusĂ€tzlich einen mikrobiellen Test und anhand dessen eine adjuvante Antibiotikatherapie durchzufĂŒhren. Nach ungefĂ€hr drei Monaten erfolgt die Reevaluation/Neubeurteilung der Therapie. In einigen FĂ€llen ist es nötig, anschließend einen kleinen chirurgischen Eingriff unter lokaler BetĂ€ubung durchzufĂŒhren. Hier werden sehr tiefgehende Taschen chirurgisch eröffnet, gereinigt, Knochendefekte behandelt und das Zahnfleisch im Anschluss vernĂ€ht. Eine optimale HygienefĂ€higkeit wird angestrebt, damit der Zustand des Halteapparates stabil gehalten werden kann.

Sie haben noch Fragen zum Thema Parodontitis, Parodontose in MĂŒnchen?

Rufen Sie uns gerne an oder buchen Sie gleich online Ihren Wunschtermin.

Ihre Ansprechpartner

Dr. Dennis Schaller und Dr. Daniel Engler-Hamm

Zufriedene Patienten ĂŒber die Zahnarztpraxis MĂŒnchen

Rettung in letzter Sekunde
Anonym

Nach dem ich meinen Hauszahnarzt darauf aufmerksam gemacht habe dass ein Zahn wackelt, hat er mich sofort zum Spezialisten Dr. Engler-Hamm geschickt. Dr. Engler-Hamm hat mir letztendlich meine ZĂ€hne durch eine qualitative und ertrĂ€gliche Parodontose Behandlung gerettet. Das ganze Team der Praxis ist ĂŒberaus freundlich! Soweit man sich bei einem Zahnarzt ĂŒberhaupt wohlfĂŒhlen kann, ist das bei Dr. Engler-Hamm auf jeden Fall gegeben.

Endlich gesundes Zahnfleisch!
Anonym

Herr Dr. Engler-Hamm hat geschafft, was meine HauszahnĂ€rztin trotz jahrelangen Versuchen nicht gelungen ist: Mein Zahnfleisch ist fest und gesund, keinerlei Zahnfleischbluten mehr, keine EntzĂŒndungen, dabei hatte ich eine schwere Parodontitis mit EntzĂŒndungsherden bis in die Kiefernhöhle, bereits angegriffenen Kieferknochen und infolge dessen Zahnverluste. Dr. Engler-Hamm erklĂ€rt seine Therapie ausfĂŒhrlich und weist auch darauf hin, dass der Patient selbst mitarbeiten muss. Es hat zwar gedauert, aber das Ergebnis ist hervorragend.

Da macht sogar der Zahnarztbesuch Spaß!
Anonym

Frau Dr. von Seutter hat mich zum ersten Mal in ihrer neuen Praxis behandelt. Die neuen RĂ€umlichkeiten sind sehr ansprechend, technisch bestens ausgestattet und problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Mit der Behandlung war ich wie immer sehr zufrieden. Frau Dr. von Seutter nimmt sich fĂŒr den Patienten Zeit, wie ich es bei anderen Ärzten selten erlebe. Sie behandelt jeden einzelnen Zahn absolut sorgfĂ€ltig und gewissenhaft. Ich kann sie uneingeschrĂ€nkt weiterempfehlen.

Nach 5 ZahnÀrzten endlich die richtige Diagnose
Anonym

Nur zu empfehlen. 2 UniversitĂ€tskliniken haben die Ursache meiner Schmerzen nicht gefunden. 3 ZahnĂ€rzte haben es als „Knirschproblem“ abgetan. Dahinter steckte jedoch eine seltene Resorptionsstörung des Zahnes - die Frau Dr. Von Seutter mit einem Blick erkannte und erfolgreich und vollkommen schmerzfrei behandelte. Seitdem bin ich Beschwerdefrei - und weiß, wem ich zukĂŒnftig meine ZĂ€hne anvertraue.

Top Zahnarzt
Anonym

Die Terminvereinbarung klappt bestens. Keinerlei Wartezeit zum vereinbarten Termin. Behandlungsmethoden und GerÀte sind auf dem neuestem Stand. Herr Schaller und sein Team sind immer nett und nehmen sich genug Zeit. Die Behandlung war auch bei komplexen Zahn-Problemen super.

Fachlich herausragend und Ă€ußerst sympathisch
Anonym

Diese Zahnarztpraxis ist ein Traum, fachlich und menschlich! Als eher anspruchsvolle (Angst-) Patientin habe ich unterschiedliche Behandlungen (Veneers, Wurzelkanalbehandlung, KeramikfĂŒllungen) durchfĂŒhren lassen. SĂ€mtliche Arbeiten fĂŒhrt Herr Schaller Ă€ußerst ruhig, sauber und prĂ€zise durch. Ich fĂŒhle mich durch Herrn Schaller fachlich gut beraten und schĂ€tze sein sympathisches Auftreten sehr. Das gesamte Praxisteam einschließlich der Terminkoordination verdient großes Lob.

Das könnte Sie auch interessieren

Waren auch Sie mit uns zufrieden?

Besuchen Sie unsere Social Media KanÀle und empfehlen Sie uns weiter.